Filmwerkstatt
Zur Bildergalerie auf ein Bild klicken



Plakat zum Film "Davon haben wir nichts gewußt!"




Plakat zum Film "Judkreuzplatz"

Cinema Casanova


Seit dem 20. August 2011 gibt es beim Richelbräu auch einen “bierigen“ Filmvorführraum. Münchnens kleinstes “ Kino“ mit etwa 30 Plätzen hat etwas von der Atmosphäre der einstigen PAM-Kinos (Pub and Movie). Vorerst ist er ein Teil einer geplanten Filmwerkstatt, in dem eigene Videoclips, Kurzfilme und auch längere Dokumentarfilme hergestellt und gezeigt werden sollen.

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Landeshauptstadt München, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Christian Ude, die an die ersten Deportationen von Juden vor 70 Jahren (20. November 1941) erinnern soll, wurden im alten Gewölbekeller der Richelstr. 26 zwei “Heimatfilme der besonderen Art“ gezeigt.

- Am Donnerstag, den 10. November 2011, um 19.30 Uhr :
“Davon haben wir nichts gewusst…“ - Neuhausen unterm Hakenkreuz – Erinnerungen und Begegnungen 50 Jahre danach.

“Der unbekannte Widerstand“ und “die vergessenen Opfer“ sind Schwerpunktthemen in diesem Dokumentarfilm (96 Minuten aus dem Jahre 1995) der Geschichtswerkstatt Neuhausen.

- Am Donnerstag, den 17. November 2011, um 19.30 Uhr:
“Jud-kreuz-platz“ – Spuren jüdischen Lebens in Neuhausen.
Antisemitismus und seine Folgen (105 Minuten aus dem Jahre 1997)